Bayerisches Staatswappen

Kickerturnier am 14. März 2017

14. Turnier um den „Cup des Präsidenten“ am Bildungszentrum der Sozialverwaltung in Wasserburg

Wasserburg - Auf Einladung des Fördervereins Bildungszentrum Sozialverwaltung Wasserburg e. V. meldeten sich 30 kickerbegeisterte Teams beim Vorstand des Vereins, um am 14. März 2017 im Partyraum des Bildungszentrums der Sozialverwaltung zum 14. Mal den sogenannten „Cup des Präsidenten“ auszuspielen.

Wie der spannende Wettkampf verlief kann / konnte dem am 16.03.2017 auf der Online-Zeitung "Wasserburger Stimme" eingestellten Beitrag entnommen werden. Der Artikel ist hier als PDF abrufbar. 

Die Wasserburger Zeitung berichtete über das Turnier in ihrer Ausgabe vom 21.03.2017 wie folgt:

Sebald/ Stütz erkickern sich Wanderpokal

Wasserburg – Zum 14. Mal fand das Kickerturnier um den „Cup des Präsidenten“ statt. Wie jedes Jahr richtete die Veranstaltung der Förderverein des Bildungszentrums aus. Das Turnier stand unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, Dr. Wernher Braun.

Insgesamt kämpften 30 Teams um den Sieg. Diese waren wie immer bunt gemischt. Die Mehrzahl der Teilnehmer stellten natürlich wieder die Anwärterinnen und Anwärter beziehungsweise die Studierenden aus allen Fachrichtungen des Bildungszentrums. Daneben kämpften auch die Teams „Präsident/Fachbereichsleiter“ (Dr. Wernher Braun/Rainer Schmid) sowie „Arbeitsministerium“ (Novak/Schulan) um den Titel oder wenigstens um die Sachpreise.

In 60 Vorrundenspielen und 18 Ausscheidungspartien ermittelten die Teilnehmer den Sieger. Das Spiel um den dritten Platz gewann die „gemischte“ Paarung Sinan Demirci/Sandra Peter, beide Regierungspräsidium Darmstadt, Amt für Arbeitsschutz. Sie absolvieren zusammen mit ihren Kollegen der bayerischen Gewerbeaufsicht die theoretische Ausbildung bei der Akademie der Sozialverwaltung in Wasserburg.

Im Finale setzte sich wieder das Duo Frank Sebald/ Jörg Stütz diesmal gegen die Mannschaft Florian Zilling/ Devahir Izairi durch. Die Sieger haben zum dritten Mal in Folge gewonnen und dürfen den Wanderpokal nun behalten. Nächstes Jahr wird der Präsident Dr. Braun einen neuen Pokal stiften müssen.

„Verbrezelt“ haben das Turnier Saskia Schwella und Stefanie Schottenheim, die ohne einen Punktsieg auf dem 30. und letzten Platz landeten. Als Anerkennung und Trost gab es aber eine Brezenkette.

Nach dem Turnier wurden die Sieger, und natürlich alle anderen Teilnehmer, noch gebührend gefeiert.