Bayerisches Staatswappen

Diplomierungsfeier des Prüfungsjahrganges 2015

"Sie haben das Richtige gewählt"

"Nicht ganz einfach" sei das dreijährige Studium der 54 Absolventen der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Pflege, Fachbereich Sozialverwaltung, gewesen, betonte der Fachbereichsleiter Rainer Schmid. Die Abschlussprüfung haben aber alle Studenten geschafft. Kürzlich erhielten sie im Festsaal des kbo-Inn-Salzach-Klinikum dafür ihr wohlverdientes Diplom.

 

Wasserburg - Heute sei der angenehmste Arbeitstag des Jahres, so der Leiter des Fachbereichs Sozialverwaltung, Rainer Schmid: "In strahlende Gesichter blicken, das hat was." Er freue sich mit den 54 Absolventen, die heute ihr Diplom erhalten würden. Besonders hob Schmid hervor, dass keiner der Studenten bei der Abschlussprüfung durchgefallen wäre, diese besondere Leistung müsse man anerkennen.

Gleichzeitig beglückwünschte der Fachbereichsleiter die Absolventen zu ihrer Berufswahl, "Sie haben das Richtige gewählt." Er führte aus, dass die Diplomanden nun zu einer Elite gehören würden - nur 13 Prozent der Bevölkerung in Deutschland hätten einen Hochschulabschluss. Dessen sollten die Absolventen sich im späteren Berufsleben stets bewusst sein, so Schmid. Sie würden in Zukunft für ein "ganz hohes Gut" arbeiten - für den Sozialstaat, der in unserem Grundgesetz verankert sei. Nun ein Teil der öffentlichen Verwaltung dieses Staates zu sein, darauf könnten die Absolventen wirklich stolz sein. Besonders dankte Rainer Schmid allen Beteiligten, die dafür verantwortlich seien, dass die Studenten in ihren Abschlüssen ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielen konnten. Den Absolventen gab er abschließend mit auf den Weg, dass sie sich dem Fortschritt nicht verschließen, sondern positiv in die Zukunft schauen sollten.

Auch der Zweite Bürgermeister der Stadt Wasserburg, Werner Gartner, beglückwünschte die Absolventen zu ihrem Abschluss. Sie hätten in den letzten drei Jahren "ordentlich etwas geleistet". Gleichzeitig betonte er die große Verantwortung, die nun auf die Diplomanden zukäme. Der Anspruch durch Bürger und Vorgesetzte sei hoch, so Gartner, und auch die Demokratie benötige den Dienst der zukünftigen Beamten. Zudem fordere die Arbeit für das "Netz der sozialen Absicherung" oft viel Fingerspitzengefühl.

Ebenso brauche man in der Arbeit Flexibilität und Kreativität, erläuterte der Direktor der Fachhochschule Willy Willeke, denn wie die Studenten bestimmt schon gemerkt hätten, würden Theorie und Praxis in ihrem Berufsfeld oft nicht übereinstimmen. Willeke hob hervor, dass die Absolventen in den letzten drei Jahren "Durchhaltevermögen, Willenskraft, Disziplin und Belastbarkeit" gezeigt hätten. Jetzt würden neue Aufgaben auf sie warten.

"Durchhaltevermögen, Willenskraft, Disziplin und Belastbarkeit"

Für die Zukunft wolle er ihnen deswegen drei Grundpfeiler mitgeben. Zum einen sollten die Absolventen Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten haben. Des Weiteren brauche es den Mut zur Entscheidung. Denn vor allem als Vorgesetzte müssten die Diplomanden in ihrem Berufsleben Entscheidungen treffen, die nicht jedem behagten. Der dritte Pfeiler sei, so Willeke, nicht das Interesse an Weiterbildung zu verlieren, sondern stets das eigene Wissen zu vermehren.

Zuletzt gab er den Absolventen mit auf den Weg bei allem Engagement für den Beruf, "nicht das Leben zu vergessen". Work-Life-Balance sei hier das Schlüsselwort. Auch die Vorsitzende des Fördervereins Bildungszentrum Sozialverwaltung Wasserburg e.V., Brigitte Schulan, erinnerte an die Bedeutung von Freunden und Familie und gab den Absolventen in ihrer Rede den Rat: "Achten Sie im Leben auf die wichtigen Dinge".

Zuvor hatten Benjamin Kupijai und Sabrina Michl in Vertretung aller Diplomanden von den letzten drei Jahren berichtet, die sie "viel Schweiß und vielleicht auch das ein oder andere Tränchen" gekostet hätten. Deswegen könnten die Absolventen auch sehr stolz darauf sein, alle Herausforderung gemeistert zu haben, so die beiden. Bedanken wollten sie sich bei all ihren "Wegbegleitern", die dafür verantwortlich wären, dass sie heute hier stünden.

Im Anschluss übergaben Rainer Schmid und Willy Willeke dann die bereits sehnsüchtig erwarteten Diplomurkunden an die Absolventen. In der Fachrichtung Rentenversicherung hatte Linda Zinser, gefolgt von Tanja Kalb und Vanessa Gabriel die beste Abschlussnote erzielt. In der Fachrichtung Staatliche Sozialverwaltung war der beste Absolvent Alexander Schulz, den zweiten und dritten Platz belegten Julia Forster und Sabrina Michl. Ihren Abschluss fand die Diplomierungsfeier nach der Vergabe der Diplome dann bei einem feierlichen Stehempfang im Foyer des Bildungszentrums.

Wasserburger Zeitung vom 03. November 2015

News-Stream des Regionalfernsehens Oberbayern

Das Regionalfernsehen Oberbayern berichtete am 30. Oktober 2015 in den Abendnachrichten von der Diplomierungsfeier der Absolventen des Prüfungsjahrganges 2015 in bewegten Bildern.